Wählen Sie Ihren Standort


text.skipToContent

Produkte zu einer freigegebenen Wunschliste hinzufügen?

Meine Wunschliste freigeben

Verteilen Sie die Liste über den Kanal Ihrer Wahl:

Your Shopping Bag

Your Shopping Bag

Your Shopping Bag

Preisgekröntes königliches Porzellan

 

Jedes Stück Porzellan, das seit 1775 bis heute Royal Copenhagen verlassen hat, trägt die Fabrikstempel: Die drei Wellen, die Königskrone und das Zeichen des Malers. Symbole für die Echtheit, die Verbindung zum Königshaus und das Handwerk.

 
Die drei blauen Wellen
Die Königinwitwe Juliane Marie, die 1775 die Königliche Porzellanmanufaktur gründete, wünschte sich, dass die drei Wellen das Markenzeichen der Fabrik sein sollten. Die Wellen symbolisieren die drei dänischen Meerengen: den Kleinen und den Großen Belt und den Öresund.
Bis heute werden die Wellen auf die Rückseite jedes Stücks handbemalten Porzellans gemalt. Die Wellen sind eine der bekanntesten Signaturen für echtes Porzellan auf der Welt und werden überall mit Dänemark und dänischer Porzellankunst verbunden.
 
Die Königskrone
Die Königskrone symbolisiert die Anfänge von Royal Copenhagen als königliche Gründung. Die Krone wurde fast 100 Jahre lang per Hand aufgemalt, doch seit den 1870er Jahren wird sie unter der Glasur aufgestempelt. Die Krone ist mit dem „Dagmarkreuz“ dekoriert, einem mit Juwelen besetzten Kruzifix, das aus dem Mittelalter stammt und 1690 entdeckt wurde. Die Krone hat sich mit der Zeit verändert, doch es ist möglich, genau das Jahr oder Jahrzehnt zu bestimmen, in dem ein Stück Porzellan hergestellt wurde. Nachfolgend finden Sie Beispiele für die Veränderungen der Krone im Laufe der Zeit.
 
Die Signatur des Kunsthandwerkers
Es dauert vier Jahre, um bei Royal Copenhagen das Handwerk des Porzellanmalens zu erlernen. Und obwohl es für den Laien schwer sein kann, das eine Musselmalet-Dekor vom anderen zu unterscheiden, kann ein guter Maler immer seine eigene Arbeit erkennen. Wie eine individuelle Handschrift.
Jeder Maler hatte und hat sein eigenes Zeichen, das er auf die Unterseite eines jeden Porzellanteils setzt. Einige Namen von Malern aus der Anfangszeit sind bekannt, während andere bislang nicht zugeordnet werden konnten.
StemplerDK.png

Gegründet auf Liebe
und Leidenschaft

Unser Erbe

240 Jahre Design,
Handwerk und Tradition

Handwerk

Muster Nr. 1 –
Von den Anfängen bis heute

Muster

Melden Sie sich für unseren Newsletter an